Skip to main content

Suchtzentrum im Rheingau-Taunus-Kreis

Hinter jeder Sucht steckt eine Sehnsucht

Mit dieser Grundeinstellung beraten und begleiten wir Menschen seit 30 Jahren. Wir bieten an den Standorten Oestrich-Winkel und Lorch – für den südlichen Teil des Rheingau-Taunus-Kreises – psychosoziale Beratung und Behandlung für suchtgefährdete und abhängige Menschen an mit dem Schwerpunkt der Betreuung von Alkoholabhängigen. Weiterhin betreuen und beraten wir Menschen mit Medikamentenabhängigkeit und Essverhaltensstörungen sowie Personen, die unter Spiel- oder Kaufsucht leiden. Unsere Beratungsangebote richten sich außerdem an Personen und Institutionen, die Unterstützung und Informationen zu Abhängigkeitserkrankungen suchen.

Die langjährige Arbeit mit Abhängigkeitserkrankungen bietet eine Mischung aus fachlicher Kompetenz und persönlicher Erfahrung, welche in dieser Form einmalig ist und eine wertschätzende Begegnung ermöglicht. Unsere Einrichtung wurde von einer Selbsthilfeorganisation gegründet, deren Gründungsmitglieder die Erkrankung noch selbst durchlebt haben. Heute betreuen fachlich hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen eines eingespielten und erfahrenen Teams die Hilfesuchenden und deren Bezugspersonen. Die vielschichtigen Problembereiche unserer Klienten erfordern einen Therapieansatz, der die Mitarbeit unterschiedlicher Berufsgruppen und entsprechende Zusatzqualifikationen voraussetzt.

Wir betrachten die Abhängigkeitserkrankung nicht isoliert, sondern als einen Versuch der Selbstheilung innerhalb eines Lebensweges. Unser Menschenbild ist von Gleichheit geprägt. Wir glauben an die Freiheit und das Potenzial eines jeden Menschen, sein Leben für sich selbst zufriedenstellend zu gestalten. Auf dieser Grundlage bieten wir einen individuellen Behandlungsansatz, der sich an den Bedürfnissen der Betroffenen orientiert. 

Unsere Angebote sind kostenfrei. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.

Ihre Spende für die Projekte des Suchtzentrums im Rheingau-Taunus-Kreis:


Auch im Rheingau-Taunus-Kreis leiden viele Menschen unter offenkundiger oder verborgener Not. Unsere Mitarbeiter*Innen leisten Hilfe und setzen sich für oft ganz unbürokratisch und schnell für suchtkranke Menschen und deren Angehörige ein.

Mit folgenden Angeboten werden die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass wir den Menschen konkrete Hilfe leisten können:

 

· Kostenlose Information und Beratung zu verschiedenen Süchten und Möglichkeiten
  der Behandlung

· Kostenlose Beratung von Betroffenen, Angehörigen und Menschen aus dem sozialen Umfeld

· Ambulante Rehabilitation

· Vermittlung in stationäre oder ambulante Rehabilitation sowie weitere Hilfsmaßnahmen

· Weiterbehandlung und Nachsorge nach stationärer Therapie

· Gruppenangebote, z. B. Informations- und Motivationsgruppen, Angehörigengruppen

· Vermittlung in Selbsthilfegruppen

· Betreutes Wohnen

· Erst- und Anschlussberatung bei Führerscheinentzug durch Suchtproblematiken

 

Als gemeinnützige Einrichtung sind wir berechtigt, dem Spender für seine Spenden eine Spendenquittung – eine sogenannte Zuwendungsbestätigung – auszustellen.

 

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung für unser Engagement, das wir gern noch weiter ausbauen möchten.

 

Bankverbindung des Suchtzentrums im Rheingau-Taunus-Kreis

 

Kontoinhaber:             Suchtzentrum im Rheingau-Taunus-Kreis, Paritätische Projekte

Bankverbindung:        Nassauische Sparkasse
IBAN: DE77 5105 0015 0454 0067 04
BIC: NASSDE55XXX


Verwendungszweck:   Spende Projekt Suchtzentrum